Heimat

unsere Kurve Wir leben in einem kleinen Dorf im Westhavelland. Schon immer ernährten sich die Menschen von Landwirtschaft und vom Fischfang.
Die Landwirtschaft war erschwert, da das Gebiet von regelmäßigen Überschwemmungen heimgesucht wurde.
Auch heute noch sind wir das Rückstaugebiet der Elbe. Wenn die Elbe viel Wasser führt, lagert sie es bei uns zwischen. Das Wasser kommt über die Havel und den Rhin.
Die entsprechenden Überschwemmungswiesen sind ein wichtiger Lebensraum für seltene Vogelarten. Viele Naturfreunde erfreuen sich an der Artenvielfalt unserer Fauna. Der nahegelegene Gülper See ist der Schlaf- und Rastplatz für abertausende Wildgänse.

Hier baden unsere Pferde
Unsere jungen Pferde werden in einer wunderschönen Gegend ausgebildet. Wir reiten sehr viel ins Gelände.
Pferde, die leichte Verschleißerscheinungen haben, können sich auf den anmoorigen Wiesen hervorragend erholen. Die Wiesen sind weich und schwabbeln regelrecht. Man spürt es deutlich, wenn eine Herde Pferde angaloppiert kommt.
Auch wenn mal ein Sommer etwas trockener ist, sind diese Wiesen immer feucht und grün und bieten ausreichend Futter.