Boxen am Boxsack ist ein perfektes Ganzkörper – Workout

Box, Sport, Men, Training, Male, People, Person, Boxer

Boxen erfreut sich in jüngster Zeit bei sportlich aktiven Menschen immer größerer Beliebtheit. Neben der Steigerung der Kondition und Ausdauer, werden bei Boxübungen alle wichtigen Muskelgruppen wie Bauch, Arme und auch Beine trainiert.

Beim Training am Boxsack werden vergleichsweise viele Kalorien verbraucht. Ausserdem wird die Ausdauer gestärkt, das einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislaufsystem hat. Mit Boxen kann man Muskeln straffen, Fett abbauen, Ausdauer vergrößern und Kraft erhöhen. Er ist das ideale Mittel zur Stärkung der psychischen und physischen Fähigkeiten des Trainierenden. Diese Sportart bietet eine geradezu hervorragende Möglichkeit zum Stressabbau. Besonders für gestresste Büroarbeiter bietet ein Boxsack eine gute Möglichkeit, den alltägliche Stress des Büroalltags “wegzuboxen”.

Muskeln am Boxsack aufbauen

Bei Männern gilt der Muskelaufbau als etwas vorzeigbares und attraktives. Man kann sich für zu Hause einen Boxsack zulegen. Um mit Hilfe eines Boxsacks entsprechende Muskeln aufbauen zu können, müsste man einen individuellen Trainingsplan aufstellen. Beim Boxen am Boxsack werden viel tiefliegende Muskeln trainiert. Man trainiert dabei sowohl Oberkörper, als auch Unterkörper durch die Beinarbeit. Ein Isoliertes Training einzelner Muskeln ist allerdings nicht möglich.

Tipps für das Training am Boxsack

Das Boxtraining ist ziemlich hart und anstrengend. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Anfänger langsam beginnen und sich nicht zu überfordern, denn die Gefahr, den Boxsport wieder an den Nagel zu hängen, ist zu groß. Man sollte immer mit bandagierten Händen oder Boxhandschuhen trainieren. Außerdem sollte man sich von einem Trainer oder erfahrenen Boxer demonstrieren lassen, wie man die Hände korrekt bandagiert und wie man richtig schlägt. Beides trägt dazu bei, die potenzielle Verletzungen zu vermeiden.

So ist das Boxsack-Training am effektivsten

  • Beginnen Sie Ihr Training mit einigen Aufwärmübungen.
  • Fange anschließend mit leichten Schlägen an.
  • Versuche einen gewissen Rhythmus in deine Bewegungen zu bekommen und beide Körperseiten gleichmäßig zu trainieren.
  • Zähle die Schläge am besten.
  • Die Schläge müssen nicht hart sein. Es ist wichtig, auf eine gute Körperhaltung zu achten.
  • Musik hilft dabei, die Motivation zu steigern.
  • Es ist ratsam, das Training mindestens eine halbe Stunde lang durchzuführen, damit auch Fett beim Training mit dem Boxsack zu Hause verbrannt wird,
  • Wenn man jedoch nur etwas Stress abbauen will, lohnt sich der Einsatz auch für einige Minuten.
Posted in Box